Drucken

Willkommen  im Taubenbuch!

Hier erfährt man Interessantes und Wissenswertes über unsere Haus- und Rassetauben.


Die erste Mutation bei den domestizierten Felsentauben scheint das Auftreten von weißen Tieren gewesen zu sein. Diese Veränderung im Aussehen waren rein zufällig. Doch die ersten Taubenhalter gaben sich damit nicht zufrieden und durch Kreuzung, der in ihrem Aussehen veränderten Tauben, wird vermutlich die Zucht  ihren Anfang genommen haben.

Bild

Im Laufe der Zeit entstanden immer mehr verschiedene, teilweise kuriose Rassen. Heute kennen wir mehr als 800 Taubenrassen mit gut und gern 2600 Farbenschlägen.


Ist das nicht toll!

 

Da gibt es Farbentauben, Riesentauben, Trommeltauben, Huhntauben, Strukturtauben, Warzentauben, Kropftauben, Mövchentauben, Tümmlertauben und noch einige Andere. Die größte Gruppe bilden die Tümmler mit Kurz-Mittel-und Langschnäbler, auch ist die Körperform bei ihnen sehr unterschiedlich. Schließlich haben ein paar Tümmlerrassen auch nackthalsige Vertreter hervorgebracht.

Der Körper der Tauben hat durch die Domestikation und Haltung als Haustier zu enormen Veränderungen geführt.

 

Bild 

 

 Ein Mövchen von 250g Körpermasse nimmt sich neben einer

 Römertaube von 1 Kilogramm Gewicht 

 und einer Flügelspannweite von knapp 1 Meter wie ein Zwerg aus.